Gerichtliche - außergerichtliche, systemische Mediation

Mediation ist Konfliktregelung bei (meist schon gerichtlichen) Streitigkeiten in den Bereichen Familie, Scheidung, Erbschaft, Schule, Nachbarschaft, Umwelt und Wirtschaft. Hinter allen Konflikten stehen unerfüllte Bedürfnisse, die unbewusst vergraben sind.

Der Mediator kann gemeinsam mit den Parteien die Bedürfnisse auf die Ebene der Herzenssprache bringen, sodass ein gegenseitiges Verständnis und Anerkennung entsteht. Die „rechtliche“ Regelung der Konfliktfolgen geht dann leicht und kostengünstig von statten.

Systemische Mediation:
Für mich als systemischen Mediator bewährt sich die Aufstellungsarbeit in der Praxis bestens. 
Besonders im Fall einer Scheidung ist es wichtig, dass es für den Mann, die Frau und die Kinder in gegenseitiger Achtung und Würde „gut“ weitergeht. Es wird ersichtlich: wie stehen die Kinder mit ihren Bedürfnissen zu den Eltern, wie stehen alle Familienmitglieder zueinander in Beziehung, welche zukünftigen Lösungen sind für alle Beteiligten von Vorteil. 
Anhand des Ergebnisses solcher Aufstellungsdynamiken ist die nachfolgende "rechtliche" Lösung ein "Kinderspiel" (Zeit und Kosten betreffend). 

Der "gerichtlich eingetragene" Mediator hat den absoluten Schutz der Verschwiegenheit (er kann niemals als Zeuge vernommen werden), ein evtl. anhängiges Gerichtsverfahren ruht während der Mediation uvm.

Psychologisch und rechtlich qualifizierte Mediatoren
(eingetragene Mediatoren nach Zivilrechts-Mediations-Gesetz – ZivMediatG), werden in Zukunft immer mehr gebraucht.

Kosten: € 140 für eine Sitzung

Terminvereinbarung und weitere Information:

Tel.: 0043 (0)650 8109066